27.02.2014

 

Ich habe eben meine erste "rohe" Reismilch gemacht.

Früher habe ich das erhitzt, dass wurde dann aber richtig glibberig und .... Danach habe ich das gelassen.

Diese hier hat richtige Milchkonsistenz.

 

http://www.wunderkessel.de/forum/kalt-ohne-alkohol/102250-perfekte-reismilch.html

 

Ich habe jedoch nur die Hälfte an Wasser genommen, ich mag es nicht so wässrig. Deswegen kaufe ich auch Reismilch, Hafermilch, Dinkelmilch nicht. Das schmeckt mir alles nicht. Nur nach Wasser.

Also:
120 g normalen Reis, ungekocht
1 Dattel (kann man auch weglassen)
300 g Wasser

pürieren. Fertig.

Chai Sirup für Kaffee, Latte oder auch Tee

 

300 g Zucker
450 ml Wasser
1,5 TL Gewürznelken
1 TL Kardamom
2 TL Zimt
2 cm Ingwer, frisch

Alle Gwürze zerkleinern.

Alles mischen und ca. 15 Min sirupartig einkochen lassen.
Durch ein Sieb in ausgekochte Flaschen füllen.

geschredderte Gewürze
geschredderte Gewürze

Mandelmilch selbst gemacht

 

Mandelmilch ist eine leckere Alternative zu gekaufter Kuhmilch oder auch zu anderen Pflanzenmilchen wie Hafermilch, Sojamilch oder Ähnlichem.

 

Man kann sie mit wenig Aufwand selbst herstellen.

 

Man nehme 100 g Mandeln, entweder ganz oder in Blättchen etc. Die Mandeln mindestens 4-5 Sunden, besser jedoch über Nacht gut bedeckt in Wasser weichen lassen.

 

Wer komplette Mandeln genommen hat, kann sie dann dann entweder so weiterverarbeiten oder, wenn man besonders helle Milch haben möchte (Mandelmilch für Seife hihi), schälen. Die Mandeln ploppen ganz einfach aus der Schale. 

 

Mandelblättchen etc. können nach ihrem Wasserbad gleich so weiterverarbeitet werden.

 

Die gewässerten Mandel werden also abgegossen und mit frischem Wasser gemischt.

 

Mit der Menge muss man etwas spielen, bei mir hat sich 100 g Mandeln und 250 g Wasser eingebürgert. Manche mögen die Milch kräftiger, die nehmen 200 g Wasser und andere mögen es "wässriger", die nehmen eben 300 g Wasser. 

 

Die Mandeln plus das frische Wasser werden in einem Mixer püriert, so lange bis die Mandeln ganz klein gemixt sind. Das dauert nicht lang, vielleicht 1-2 Minuten.

 

Die Mandelmilch wird jetzt durch ein feines Sieb in ein Gefäß abgegossen, am besten nimmt man ein feines Teesieb oder einen neuen, feinen Damen-Nylonstrumpf. Ein  abgeschnitttener Fuß einer Damenstrumpfhose geht auch ;-).

 

Schon ist die Mandelmilch fertig. 

 

Ihr könnt sie noch süßen, z.B. mit Agavendicksaft oder Sirup oder pur trinken. Das übriggebliebende Mandelmus lässt sich super zum Backen nutzen oder auf Brot essen. 

 

Die Milch schmeckt am Besten kühl. 

Wasserkefir

 

Nach einer Wasserkefirpause gibt es wieder Kristalle und der Erste Ansatz ist schon gemacht.

 

Info´s gibts wie immer unter  http://www.wellness-drinks.de/index.html

Milchkefir

 

Meine neuen kleinen Freunde sind gerade auf dem Weg zu mir. Ich bin schon ganz gespannt.

 

Kleine Milchkefirknollen, die aus Milch (auch Sojamilch) ein leckeres Getränk zaubern.

 

Infos gibt es auf http://www.wellness-drinks.de/index.html

 

---------

 

Nach zwei Wochen haben sich die kleinen Knollen fleißig vermehrt und produzieren jeden Tag leckeren Milchkefir.

 

Auch in Soja-Milch funktioniert es tatsächlich. :-)

 

----------

 

Meine kleinen Knollen vermehren sich fleißig.

 

Also wenn jemand testen möchte, meldet euch.

 

Das sind die Kleinen :-)

Der Kefir wurde bis jetzt in allen erdenklichen Variationen getestet.

 

Lecker schmeckt er wirklich mit Säften, zum Beispiel Multivitamin, Birne oder als KiBa Kefir.

 

Auch mit Zucker und Zimt wurde er für gut befunden. :-)

 

 

Als Salatdressing mit Salz, Pfeffer und Kräuter schmeckt er hervorrragend.

Kombucha

 

Ich habe mir einen kleinen Kombucha Teepilz gekauft und gleich angesetzt in grünem gezuckertem Tee.

 

Jetzt, nach zwei Tagen, schmeckt der Kombucha noch sehr süß und zum Schluß etwas sauer.

 

Er soll ja aber auch mindestens 6 Tage stehen bleiben. Mal sehen, wie er in ein paar Tagen schmeckt.

 

Infos gibt es auch unter http://www.wellness-drinks.de/index.html

 

 

Mein erster Kombucha :-)

10 Tage gereift und ich muss sagen, er schmeckt sehr gut. Hätte ich wirklich nicht gedacht.

 

Der zweite Ansatz ist schon gemacht, diesmal etwas anderes Rezept zum Testen.

 

Wenn ich mir das so ausrechne, komme ich nicht wirklich hin mit der Menge, die ich jetzt habe, bis der Neue fertig ist.

 

Ich sollte mehr ansetzen, vielleicht bekommt mein Pilz ja auch ein Baby :-) irgendwann und ich kann zwei Gefäße ansetzen.

 

Kombucha-Essig wäre auch nicht schlecht.

 

 

Der Kombucha schmeckt mit allen Teemischungen, die ich bis jetzt getestet habe.

 

Und was meine Haare toll finden :-)

Kombucha-Essig als letzte Spülung. Apfelessig und Zitrone adé.

 

 

Jetzt, nach ein paar Monaten setze ich keinen Kombucha mehr zum Trinken an.

Momentan brauche ich etwas Pause davon.

 

Was aber immer noch sein muss ist Kombucha-Essig.

 

Meine Haare lieben ihn und auch zum kochen ist er klasse.

Essig wird nicht mehr gekauft. :-)

 

Es dauert etwas bis er fertig ist. Momentan lasse ich ihn auch gern über Wochen stehen, bis er soweit ist. Aber es lohnt sich.